Unsere Erdbebenhilfe 2015

 

Eines der zerstörten Häuser in Angpang
Eines der zerstörten Häuser in Angpang

 

Das erste Erdbeben vom April 2015 bei Kathmandu  hatte in Angpang viele Häuser unbewohnbar gemacht. Aber verletzt wurde glücklicherweise niemand, weil es Nachmittag war und fast alle auf dem Feld arbeiteten. Aber das zweite Beben zwei Wochen später hatte sein Zentrum in großer Nähe, in Namche Basar. Angpang wurde jetzt stark in Mitleidenschaft gezogen. Wir konnten helfen dank vieler Menschen, die Spenden gaben. Unser Konto lautet:

 

 

Kul Dhoj  besuchte nach dem Beben 842 Häuser rund um Angpang und fand 720 beschädigt, die Hälfte schwer. Heute – im Sommer 2017 – sind nur noch elf Häuser zu reparieren.
Unser großer Dank geht auch an die Deutsche Post. Deren Mitarbeiter gaben nach einer Bitte unseres Freundes Jürgen Lassauer immer wieder großzügig Hilfe – erst über Kalenderbestellungen, dann über eine Spendensammlung wegen des Erdbebens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.